Horm

Pre-Shift Horm

Westlich vom See Hali liegt das Königreich Horm. Ein gigantisches Land, voll weiter, fruchtbarer Ebenen. Horm ist relativ dünn besiedelt, manchmal kann man Tage lang reisen ohne einen einzigen Menschen zu treffen. Regiert wird das Reich theoretisch von einem König, dem alles Land gehört und der es an die Adligen verliehen hat, damit diese es für ihn verwalten. In der Praxis sieht der Adel das ihm anvertraute Land als sein Eigentum an und der König ist gezwungen sich ihre Treue mit Gold und Gefälligkeiten zu erkaufen. Diese Zerstrittenheit macht Horm trotz seiner Größe zu einem der schwächsten und ärmsten Länder der Region. So wundert es auch nicht, dass große Teile des Landes vom Imperium erobert werden konnten.

Post-Shift

Horm wurde von der imperialen Besatzung befreit. Jedoch hat es große Probleme mit den ubrischen Siedlern, welche sich in den ehemaligen Provinzen niedergelassen haben. Viele dieser Siedler leben seid über 20 Jahren in Horm und weigern sich das Land zu verlassen. Nach zähem Ringen hat der König ihnen einen kleinen Landstrich nahe der ubrischen Grenze zugestanden. Im Gegenzug verpflichten die Siedler sich, alle Männer zwischen 15 und 25 Jahren für vier Jahre in die Armee des Königs zu schicken.

Horm

Graf von Monte Pelor andsch3