Das Königreich Berug

Pre-Shift Berug

Zwischen den Seen Hali, Yath und Lorm liegt das Königreich Berug. Als Halbinsel hat Berug nicht nur eine gute natürliche Verteidigung, Zugang zu drei der fünf Seen fördert den Handel und macht es zum wirtschaftlichen Führer der Region.
Der hügelige Süden ist das Herzstück des Landes. Hier finden sich reichhaltige Eisenvorkommen. Abbau, Verarbeitung und Handel mit diesem Rohstoff bilden das größte Gewerbe, neben der Landwirtschaft. An den Küsten liegen wohlhabende Hafenstädte und im Landesinneren haben sich einflussreiche Siedlungen um die Eisenminen herum gebildet.
Im Vergleich zum Süden, geht es dem Norden des Landes deutlich schlechter. Hier dominieren dichte Wälder das Landschaftsbild und wertvolle Rohstoffe oder fruchtbares Ackerland sind rar. Die meisten Menschen leben an der Küste und verdienen als Fischer oder Seefahrer ihr Geld. Die wenigen Dörfer, die es in den Wäldern gibt, liegen an großen Flüssen oder wichtigen Handelsstraßen. Hier lebt man vor allem vom Holzfällen und Jagen.
Man sollte sich jedoch nicht täuschen: Während die Menschen im Norden, deutlich ärmer sind, als ihre Landsleute im Süden, geht es ihnen immer noch bedeutend besser, als vergleichbaren Arbeitern in anderen Ländern.
Berugs Regierungsform ist einzigartig. Eine konstitutionelle Monarchie, in der ein Parlament über Rechts- und Haushaltsordnung entscheidet und es die Aufgabe des Königs ist, diese Entscheidungen durchzusetzen. Das Parlament besteht aus Ober- und Unterhaus, ersteres gebildet von Repräsentanten des Adels und der Geistlichkeit, letzteres aus gewählten Vertretern des einfachen Volkes. Der König steht zwar an der Spitze des Staates, kontrolliert Militär und Verwaltung, aber sein Handeln ist letztendlich den Gesetzen und Verordnungen des Parlaments unterworfen. Jedoch steht er diesem nicht schutzlos gegenüber, denn Ober- und Unterhaus können nicht aus eigener Kraft zusammenkommen. Nur der König hat das Recht Parlamentsversammlungen einzuberufen und es ist eine gängige Regierungspraxis dies herauszuzögern, um so lange wie möglich mit den alten Beschlüssen des Parlaments regieren zu können.

Post-Shift

Krieg und Bürgerkrieg haben Berug verändert. Der Norden, der Schauplatz dieser Auseinandersetzungen war, ist völlig verarmt, ganze Landstriche wie leer gefegt. Der Süden dagegen ist aufgeblüht. Der Waffenhandel hat die Region noch reicher gemacht, als sie es eh schon war und Zugezogene aus dem Norden haben die Städte förmlich explodieren lassen.
Die aus dieser Ungleichheit entstandene Anspannung entlud sich letztlich in einem Bürgerkrieg. Der Norden erhob sich, geführt vom Kult der Helden, gegen den Süden und wollte Adel und König abschaffen, um die Macht in die Hände des Volkes zu legen. Der Süden hielt geschlossen dagegen und konnte, dank des Einsatzes tapferer Abenteurer, den Krieg gewinnen. Der Kult der Helden wurde als Intrige Komlirs enttarnt und der König gewann die Kontrolle über das Land zurück. Aber Komlirs Betrug war erfolgreich genug Berugs Verteidigung so sehr zu schwächen, dass es Teile des Südens besetzen konnte.
Was Berug nun zusammenhält ist ein tiefer Hass auf Komlir und das Bemühen, die letzten Jahre zu vergessen und die Einheit des Landes wieder herzustellen.

Anmerkung: Das Wappen soll eine Sphinx darstellen, das Programm mit dem ich es designt habe, hatte aber keine Sphinx, deswegen habe ich einen Greifen als Ersatz verwendet.

Orte

Bahamutswacht
Berugsheim
Burnswell Anwesen
Dorf der Elfen
Gruumar
Mausoleum der Helden
Verga
Withernsea

Organisationen

Die königlichen Ritter
Die königlichen Jäger
Drachenritter
Kult der Helden
Helden der Allianz
Abenteurer des Königs
Diebesgilde von Verga

Das Königreich Berug

Graf von Monte Pelor andsch3